Wir über uns

DSC_3596-1_2464x1473

Eveline Hauser

Seelisbergerin UR

Inhaberin/Leiterin Biohof-Pali, Hirtin, Alpmeisterin, Künstlerin, gelernte Schneiderin, „Tanzfüdlä“

Dominik Waldmeier

Küsnachter ZH

Betriebs-Inhaber/Leiter Biohof-Pali, Ourdoorguide, Bergbauer (Queraufsteiger), Cader Mitglied bei der Stützpunkt-Feuerwehr „Pumpiers-Sursassiala“

Wir bewirtschaften gemeinsam mit Zivildienstleistenden, familienahen und fremden Freiwilligen einen Bergbauernbetrieb in der Bergzone 4 mit ca. 26 ha Landwirtschaftsland nach den Bio Suisse Richtlinien.

Zusammen mit weiteren Landwirtschaftsbetrieben und Freunden, Bekannten und Interessierten von Nah und Fern begeben wir uns nun auf den Weg unseren Betrieb sowie weitere Betriebe in solidarisch organisierte Landwirtschaftsbetriebe weiterzuentwickeln.

Bergsolawi.ch

Neben den Packziegen leben bei uns auf dem Biohof-Pali maximal 14 Mutterkühe mit ihren Kälbern (Limousin x Original Braun), bis zu 60 Milchziegen und Ihre Gitzi. Ziegenböcke dürfen natürlich auch nicht fehlen, seit Juni 2019 zwei Schwarze Alpenschwein Sauen (Somaruga und Matilda), die 2 Herdenschutzhunde (Falk und Orga), 2 Katzen (Bambu und Manoia) und die lustige und wilde Buschhuhn-Familie.

Unsere Weggefährten und treuen Mitarbeiterinnen

Spax

Bodercollie-Dame geboren auf der Alp Ganaretsch im Mai 2017

Tocher von „Teiss“ und „Tschakas“ und die Schwester von Zilli

Spax ist ein wildfang. Ist ehr die Mutter und bildet mit der Eveline ein super Team. Sie hat ihren eigenen Kopf und ist ein ziemlich schlaues Füxlein.

Zilli

Bodercollie-Dame geboren auf der Alp Ganaretsch im Mai 2017

Tocher von „Teiss“ und „Tschakas“ und die Schwester von Spax.

Sobald irgendwo ein vierbeiniges Geschöpf zu sehen ist, ist Zilli schwer zu bremsen. Wie eine Rakete ist Sie im Arbeitsmodus. Wir bilden ein super Team und haben schon viele schöne und beeindruckende Momente beim treiben von kleinen und grossen Herden erlebt. Sie fährt auch gerne Landmaschinen und Zug. So kommt Sie immer mal wieder mit in die Stadt. Dort zieht Sie mich auf dem Skate quer durch Zürichs-Gassen. Ich flitzte mit Ihr vom Wernuth im „Chreischeib“ ins Niederdorf zum Café Zähringer bis in die Altstadt in die „Widder Bar“ am Rennweg auf einen Schlummertrunk mit Freunden. Ein Multitalent.

Rox

ca. 2010 geboren evt. in Ungarn

Bordercollie-Rüde

Rox ist der Hammer! Er kam 2014 von Adliswil zu uns. Inzwischen hat er auf vielen Alpen verschiedenen Hirtinnen und Hirten das Leben erleichtert. Unermüdlich und zuverlässig bringt er jede Herde Nachhause. Mit seinem ruhigen und starkem auftreten, seiner Übersicht und Arbeitsfreude ist er eine unersetzlicher Helfer bei uns auf dem Talbetrieb und im Alpbetrieb. Ein ziemlicher stinker und Schmuser ist er, der keine Hirtin oder Hirten vergisst und alle immer freudig begrüsst.

Falk

Herdenschutzhund

Montagnes des Pyrénées

Falk ist ein richtiges Grossmaul. Eine Riesen klappe. Sehr kontaktfreudig und auf allen Trekkings am liebsten immer zu forderst mit dabei. Tagsüber ist er ein verspielter und etwas trotteliger Macho. Er liebt es von gross und klein geknuddelt und verschmust zu werden. Sobald es zu dämmern beginnt wechselt er in den Schutzmodus und nichts kommt unbemerkt zu nah an seine Herde.

Orka

Herdenschutzhündin

Montagnes des Pyrénées

Orga ist sehr zurück haltend und hat immer den Überblick. Sie braucht einige Zeit um Vertrauen aufzubauen bauen und wählt sich die Leute welche zu Ihr hin kommen dürfen sehr genau aus. Nie ist es mir gelungen mich unbemerkt an Ihre Herde anzuschleichen.

Herdenschutzhunde Schweiz

Buschhuhn Familie

Das Buschhuhn ist ein robustes und sportliches Urhuhn. Bei uns geniessen Sie uneingeschränkte Freiheit. So sind wir immer wieder auf der Suche nach der einen oder anderen Henne, welche sich ein Versteck zum brüten gesucht hat. Hin und wieder kommt dann eine stolz und mit schelmischem Lächeln und ihren 12 Kücken um eine Ecke gewackelt.

deutsches-Buschhuhn

Somaruga und Matilda

Schwarze Alpenschweine

Projekt Schwarzes Alpenschwein (Suino nero delle Alpi)

Häuptling Krambambuli

aka Bambu 2008 geboren im Verzasca Tal TI

„Bambu“ der getigerte, schlitzohrige Wander-Kater, Wursträuber und Mäuseschreck. Er ist beim Heuen dabei, kommt auf mehrtägige Trekkings mit und eine 6-stündige Wanderung mit Gipfelbesteigung auf 2500 M.ü.M. ist nichts Spezielles für ihn.

Manoia

Katzen Dame

geboren Frühling/Sommer 2015

Manoia haben wir verwaist und in ziemlich schlechtem Zustand neben auf einem Weide gefunden. Selbstverständlich haben wir sie gepflegt und aufgefuttert. So kam dass auch Sie bei uns auf dem Hof im Team-Mäuse-Management mit arbeitet.

Grizzly

Grizzly

2.1.2011 geboren in Curaglia

Sohn von Bleiglanz aka Grischla

Grizzly ist „der Chef“ der Truppe. Er hat viel von Flurin, dem Stammesältesten gelernt. Mit seiner sehr ruhigen Art, seiner Grösse und Stärke ist er der perfekte Packbock. Er leitet die Karawane an und sorgt für Ruhe und Ordnung. Keiner kommt an ihm vorbei.

Chef und Chefin

Dalton

geboren in Finsterwald LU 6.12. 2011

Sohn von Grischla

Der jüngere Bruder von Gryzzli hat eine schwarze Räuber-Augenbinde an und war als Gitzi ein Milchdieb. Er hat ähnlich gute Packbock-Gene wie sein älterer Bruder Grizzly. Inzwischen ist er ein geübter und bestens integrierter Packbock. Immer vorne mit dabei. fordert immer wieder seinen grösseren Bruder heraus.

Klee_2013

Klee

geboren in Finsterwald LU 1.12.2012

Sohn von Picola Ricola

Klee hat eine starke Statur und ist ein ruhiger, etwas scheuer Arbeiter mit viel Ausdauer. Er ist selten an vorderster Front zu sehen aber auch nie der Letzte.

Lars_2014

Lars

geboren in Soliva 28.1. 2013

Sohn von Fawks

Lars hat sehr grosses Potenzial. Er hat gute Voraussetzungen ein starker und tüchtiger Packbock zu werden. Mit einer guten Mischung aus Spitzbube, ruhigem und schlauem Charakter behauptet er sich gut in der Herde.

Muck

Muck

geboren in unserem Stall 8.1. 2014

Sohn von Grischla

Muck ist bereits der dritte Packbock den uns Grischla schenkte. Obwohl alle drei Brüder ziemlich sicher andere Väter haben, gleichen Sie sich in Färbung, Statur und  Charakterzügen sehr stark. Lange Körper, ruhige Art und starke Statur zeichnen Sie aus. Muck meckert nie. Er kann nur „Muuuuckkkkkk“ sagen. Nun ist auch klar weshalb wir Ihn Muck tauften. Wie seine Brüder Grizzly und Dalton ist auch er ein sicherer Wert und wunderbarer Weggefährte.

Hr.Nilson_2014

Herr Nilson

geboren in Curaglia 10.1. 2014

Sohn von Pünktchen

Hr. Nilson ist uns durch seine spezielle Färbung, die zweifarbigen Hörner und seinen ruhigen und zahmen Charakter aufgefallen. Er reagiert schon seit Gitzitagen auf seinen Namen. Inzwischen isch er zum einem starken und verlässlichen Träger heran gewachsen. Ein Schlingel ist er geworden. Frech und Schlau. Die langen Zottel Haare verlocken immer wieder zum Frisieren.

Lung

geboren 2016 in Curaglia

Sohn von

Lung hat seinen Namen vom Silberdrachen „Lung“ Er ist ein schöner, silber-grauer Packbock. Er hat immer Flausen im Kopf und ist oft schnell der erste welcher sich absetzt um irgend ein feines Blättchen oder Kraut zu finden. Im Herbst 2018 hat er wie schon viele Packböcke vor Ihm erste Anzeichen einer Lähmung von Hirschwürmern gezeigt. Sehr schnell und früh konnten wir Ihn behandeln. Nun hoffen wir, dass der leichte Seitliche Schlag den er seit da hat, nicht schlimmer wird und seiner Packbock-Karriere nicht behindern wird.

Papageno

geboren im Wallis bei Beatrice

2017 in einer Spontanaktion zu uns in die Geissherz-Herde gekommen.

Papageno Liszt  ein starker und eigensinniger Packbock. Er kommt zu jedem Lagerfeuer. Wir sind uns nicht sicher ob er inspizieren will was in den Töpfen brutzelt oder ob er seine Nase in den Rauch hält. Weil er sich mal fast den hübschen Bahrt angbräuslt hat, Tippen wir eher auf darauf, dass ihn der Rauch fasziniert. Vielleicht als Insektenschutz oder einfach wegen der Lagerromantik. Trotz seiner stattlichen Erscheinung findet man ihn meisten gemächlich am Ende der Karawane.

Die Weitergezogenen

BumBum_2

BumBum geboren in Curaglia 25.3.2012

BumBum ist ein Schlitzohr und nutzt jede Gelegenheit, um unterwegs einen Leckerbissen links und rechts des Weges zu ergattern. Er hat noch viel zu lernen. BumBum machte sich im Mai 2015 mit Manolito auf eine Reise ohne Rückkehr. Clara und Ulrich haben die zwei zu Fuss nach Wien mitgenommen. Wir freuen uns über die zahlreichen Postkarten von unterwegs.

Manolito_2014

Manolito geboren in Curaglia 3.1.2013

Dieser Nera Verzasca Packbock muss noch einiges lernen und hat noch keinen gesicherten Platz in unserer Karawane. Er ist noch sehr umtriebig und sorgt unterwegs immer wieder für Stau und Durcheinander. Mit seinen starken Beinen, athletischem Körper und ausgeprägter Trittsicherheit hat er sehr gute Voraussetzungen. Er ist 2015 mit BumBum, Clara und Ulrich nach Wien aufgebrochen.

Lyn


Lyn von Betmernhorn

Bordercollie Dame 28.1. 2004 bis Sommer 2016

Mitscha_2013

Mitscha

2009 geboren im Verzasca Tal TI seit Herbst 2017 ins Nirgend- oder Irgend-Wo verschwunden

Baloo_1_2014.jpg

Balloo

geboren in unserem Stall 8.1.2014. Notschlachtung im Herbst 2018

Sohn von Mirakula

Baloo war einer unserer grossen Stars bei allen Kindern. Er ist verträumt und sehr liebenswürdig. Mit seiner ‚Frisur‘ fällt er sofort auf. Ruhig beobachtete er das Geschehen aus sicherer Entfernung. Er war ein Charmeur und liebenswerter Zottel-Bär. Er entwickelte sich zu einem extrem guten Packbock. Leider ist auch er durch die Hirschwürmer befallen worden und erlitt erhebliche Nervenschäden, welche seine Motorik in den Hinerläufen so stark beeinträchtigte, dass er durch diese Lähmung nicht mehr mit der Herde leben konnte.

Melk 

geboren in Finsterwald LU 30.11. 2011 gestorben Frühling 2014

Sohn von Mirakula

Melk hatte von klein auf Probleme mit der Lunge. Bepackt kam er bei Aufstiegen oft in Atemnot. Diesen Frühling haben wir uns deshalb schweren Herzens von ihm verabschieden müssen.

Jojo_2013

Jojo

geboren in Vals 12.2. 2011 2017 Krankheitshalber verstorben

Bündner-Strahlen Bock mit Valser Wurzeln. Ihn zeichneten die  langen und eleganten Beine, der edle Look und seine athletische Statur aus. Ein ruhiger, edler und starker Träger. Er lebt auf unzähligen Bildern, in wunderbaren Geschichten und sogar als Übermanns grosses Bild in einer Dusche im Hotel Medelina weiter.

Faves

Faves

geboren in Curaglia

15. Januar 2011 bis Herbst 2018

Faves war der Schmusepeter der Bande. Er brauchte viel Platz in der Herde. Ihm kam besser kein rangunterlegener Kollege zu nahe. Er war ein starker und ausdauernder Träger mit viel Streichel-Bedarf. Er war stellvertretender Karawanenchef. Leider wurde er durch Hirschwürmer (Endo-Parasiten) infiziert. Die dadurch resultierende Entzündung im Rückenmark verursachte Schäden an Nervenbahnen und dies führte zu Störungen im hinteren Bewegungsapparat. Er hinkte stark, sein Hinterlauf schleifte er teilweise nach. Wir haben alle Möglichen Therapien versucht, alles half nichts. Schweren Herzen erlösten wir Ihn dann.

Ari._2013

Ari

geboren in Curaglia 5.1.2013

gestorben April 2014 (Vergiftung)

Ari war ein Traum Nachwuchspackbock. Seit diesem Frühling ein Stern am Packbockhimmel. Er war sehr ruhig, verschmuust und nochmals verschmuust, extrem zahm und folgsam. Wir vermissen ihn ganz fest!

Boudi_2011

Buodi

11.01.11 bis April 2015

Sohn von Loony

Boudi war der schlaueste Ziegenbock, den wir je kannten. Er wäre mit uns ohne zu zögern durch einen Feuerring gesprungen. Leider hat er Nervenschäden durch den Befall mit Hirschwürmen erlitten und hinkte seitdem stark. Aufgrund seiner motorischen Störung am Hinterlauf konnten wir ihn nur noch unbeladen und auf Halbtagestouren mitnehmen, schlussendlich waren seine Beschwerden so gross, dass wir sein Leiden beenden mussten. Er erscheint in jeder zweiten Geschichte, die wir erzählen, als Haupt- oder Nebenfigur. Er fehlt uns sehr!

Flurin im Etzlital

Flurin

Januar 2008 bis Dezember 2005

Gamsfarbene Gebirgs-Ziege m

Flurin war unser erster Packbock und der ‚alte‘ Knabe in der Herde. Von ihm haben alle viel gelernt. Er hat in den letzten Jahren seinen Chefposten an den starken Nachwuchs abgegeben und überwachte das Geschehen weise und geduldig aus dem Hintergrund. Er ist tragisch durch einen Unfall gestorben. Wir denken sehr oft an den lieben Flurin, mit dem wir Wunderbares erlebt haben.